Beamex ICS - Integrated Calibration Solution

Ein Konzept durchgängiger und automatisierter Kalibrierprozesse über die Grenzen der Kalibrierwerkstatt hinaus

Wenn wir von einer integrierten Kalibrierlösung sprechen, verbinden wir damit weit mehr als nur die Einbindung fertiger Kalibrierdokumente in ein führendes Softwaresystem. Die integrierte Kalibrierlösung bedeutet für uns einen durchgängigen und automatiserten Arbeitsablauf und Datenfluß. Von der Planung über die Ausführung und Dokumentation der Kalibrationen bis hin zur Rückmeldung im ERP- bzw. CMMS-System (wie z.B. SAP oder Maximo). So verstehen wir einen integrierten Kalibrierprozess - so ist unser Beamex ICS konzipiert.

Beamex ICS ist  kein einzelnes Produkt oder Set aus Produkten und Diensten – es ist vielmehr ein neues und einzigartiges Verfahren zur Durchführung und Verwaltung von Kalibrierungen, das Effizienz- und Qualitätsoptimierungen sowie Kosteneinsparungen mit sich bringt. Kalibrieren mit Beamex ICS bietet einen durchgängigen Informationsfluß. Die reibungslose Direktkommunikation zwischen den Prozesskalibratoren und der Kalibriersoftware, die nahtlose Integrieration in übergeordnete ERP-/CMMS-Verwaltungssysteme sowie Engineering- und Planungstools sorgen für einen einheitlichen Datenbestand. Eine mehrfache Datenbearbeitungen entfällt.

Automatisierte Kalibrierprozeduren werden mit multifunktionalen Prozesskalibratoren schnell und effizient durchgeführt und stehen in der Kalibriersoftware zur Verfügung. Intelligente Auswertungen, die Verwaltung aller Kalibrierdaten und die Weitergabe relevanter Daten sind Kernpunkte des Beamex ICS.

 

 

 

 

 

Integration als Ganzes verstehen

Integration bedeutet Kompatibilität
Für die moderne Prozessindustrie ist der Einsatz eines verlässlichen und reibungslos in den gesamten Betriebsablauf integrierten IT-Systems ein ausschlaggebender Punkt in Hinsicht auf Unternehmenseffizienz, Rentabilität und Wachstum. Die Beamex CMX Kalibrier-Management-Software lässt sich nahtlos in diverse führende ERP- bzw. CMMS-Systeme integrieren, die in der verarbeitenden Industrie zum Einsatz kommen.

Integration bedeutet Konnektivität
Alle Geräte- und Softwareprodukte von Beamex sind für eine reibungslose Funktion untereinander ausgelegt. Sie bilden so ein automatisiertes und integriertes Kalibriersystem, das den gesamten Prozess, bestehend aus Kalibrierplanung und -ausführung sowie deren Dokumentation, rationalisiert. Die Konnektivität zwischen Beamex Geräten und der Software ermöglicht einen nahtlosen Datenfluss, wodurch der gesamte Kalibrationsprozess schneller und sogar präziser wird. Dies führt zwangsläufig zu einer allgemeinen Optimierung von Qualität, Produktivität und Effizienz sowie zu Kosteneinsparungen.

Integration bedeutet Multifunktionalität
Alle Geräte- und Softwareprodukte von Beamex sind multifunktional. Das heißt ein einzelnes Produkt oder Gerät vereint in sich eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen. Unser MC6 ist beispielsweise ein Gerät mit fünf unterschiedlichen Betriebsmodi, damit ist er gleichzeitig Prozesskalibrator - für Druck, Temperatur, elektrische Signale - und Kommunikator - für Feldbus PA und H1 sowie HART.

Integration bedeutet Modularität
Alle Geräte- und Softwareprodukte von Beamex sind für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Sie wurden in höchst modularer Bauweise konzipiert. Verändern sich Ihre Anforderungen, bieten wir beispielsweise für unsere Multifunktionskalibratoren Ergänzungsmodule an, die in dieselben integriert werden können. Dies gilt im gleichen Maße auch für die Beamex Softwareprodukte. Die Kalibrier-Management-Software kann zu einem späteren Zeitpunkt um zusätzliche, neue Funktionen und Optionen erweitert werden.


Integration über Grenzen hinweg

Die BEAMEX BUSINESS BRIDGE
für die nahtlose Integration in führende Softwaresysteme

Die Beamex Business Bridge, eine standardisierte und dennoch adaptierbare Integrationslösung. Integrieren Sie das Beamex ICS in bestehende Systeme für Engineering, Beschaffung und Instandhaltung und gewährleisten so einen sicheren und durchgängigen Datenfluss von der Messwertaufnahme vor Ort bis auf Ihren Server.

·         Im ERP-/CMMS-System (z. B. SAP oder Maximo) gespeicherte Anlagenhierarchien und Auftragsdaten werden von dort auf CMX übertragen, wo alle technisch relevanten Kalibrierinformationen (Prozeduren, Kalibriergeräte, Resultate, etc.) gespeichert werden

·         Nach Fertigstellung der Kalibrierarbeiten und hochladen der REsultate in die CMX Kalibriersoftware, sendet CMX eine automatisierte Rückmeldung zurück an das übergeordnete ERP-/CMMS-System zur Freigabe.

 

Historie in Kürze

1995 Gründung Germex GmbH

2008 weltweit 1. Premium Partner

2017 Germex GmbH wird zur Beamex GmbH

Sie haben Fragen

Über unsere Kontaktdaten gelangen Sie direkt zu Ihrem Ansprechpartner